Enterprise Architect 9.2

Sparx Systems ist stolz, die Veröffentlichung von Enterprise Architect 9.2 bekannt zu geben, welche folgende Features beinhaltet:

Baseline basierter Diagrammvergleich

Vergleichen Sie schnell und einfach ein Diagramm Ihres Modells mit einer Version gespeichert als Baseline.  Durch den Diagrammvergleich finden Sie sofort alle Elemente, die verschoben, neu erstellt oder gelöscht wurden, seitdem Sie die Baseline erstellt hatten. Durch Verwendung von Farbschemata können Sie die Differenzen einfach erkennen. Visualisieren Sie die Auswirkung bevor sie eine Änderung rückgängig machen. Werden Sie Herr über Diagrammveränderungsprozesse.

Verbesserte Simulationsmöglichkeiten

In Enterprise Architect 9.2 können bei der Simulation von Zustandsautomaten auch Trigger verwendet werden.  Verwenden Sie Trigger, um festzulegen, wann ein Zustandswechsel stattfinden soll. Durch das neue Simulations-Event Fenster können Sie Trigger speichern und vordefinierte Sets an Trigger laden.
In den Editionen Business & Software Engineering, Systems Engineering und Ultimate können Sie die neue Simulation für Geschäftsprozesse erleben. Die Simulation von Geschäftsprozessen unterstützt JavaScript Auswertung in Sequenzfülssen, exclusive oder parallele Gateways, Aufrufaktivitäten und verschachtelte Aktivitäten.

 

Debugging mit GDB

Enterprise Architect 9.2 unterstützt Debugging mit dem GNU Debugger (GDB). Dies erlaubt ein einfaches Aufzeichnen von Sequenzen und das generieren von Sequenzdiagrammen. GDB erlaubt ein einfaches Debuggen von Sprachen wie Ada, Java, C, C++ und Objective-C. Sie können Applikationen remote oder lokal debuggen.

 

Spezifizieren einer Ontologie mit ODM

Das Ontology Definition Metamodell (ODM) ist eine allgemeine Sprache um Wissen und Begriffe, formale Taxonomien und Ontologien zu spezifizieren. Enterprise Architect 9.2 bietet eigene Diagrammtypen und Toolboxen, um Ontologien zu modellieren. Darunter fallen Ontologiesprachen wie die Web Ontology Language (OWL), um Termini einer Domäne formal zu spezifizieren und das Resource Description Framework, zur formalen Beschreibung von Informationen über Objekte.

 

Verbesserte  ArcGIS ™ Unterstützung

(Beta 3.0)

Sparx Systems MDG Technology® für ArcGIS erlaubt die visuelle Modellierung von Geodatenbanken mit Enterprise Architect. Sie können nun auch bestehende Geodatenbanken in ein UML® Model einlesen, um ein Geospatial Design mit einem breiten Publikum zu diskutieren, einfach im Modell zu suchen und somit einen modellgetriebenen Ansatz verfolgen. Die Erweiterung der ArcGIS MDG Technology® erlaubt es ArcGIS Schemata als XML Workspace Dokument zu generieren, um dieses mit ArcGIS 10.0 zu verwenden.

 

zum Shop
NEWS
News als RSS-Feed abonnieren!

Logo SparxSystems